Skip to main content

Günstig zum eigenen Homegym – Teil 1

Heute zeigen wir dir, wie du dein persönliches Fitnessstudios in deinen eigenen vier Wänden aufbaust.

Wir kennen es doch alle! Das Fitnessstudio ist mal wieder total überfüllt, man muss warten bis die gewünschten Trainingsgeräte frei und die Musik dröhnt auch noch viel zu laut aus den Boxen, sodass man denkt man sei in einem Nachtclub oder auf einem Konzert. Wie wäre es denn mit einem Gym in den eigenen vier Wänden. Klingt nicht schlecht oder? Dabei muss dein Home-Gym gar nicht teuer sein. Wir geben dir wertvolle Tipps, was du bei der Erstellung deines eigenen Gym beachten solltest!

Wähle einen geeigneten Raum!
Damit du völlig ungestört trainieren kannst, solltest du dir einen Hobby- oder Kellerraum einrichten.

Achte auf die Qualität!
Achte beim Kauf deiner Fitnessgeräte unbedingt auf eine gute Qualität. Diese Geräte haben meist eine längere Lebensdauer und bieten dir die nötige Sicherheit für dein Training. Außerdem macht das Training an neuen Geräten in Top-Qualität doch am meisten Spaß.

Wie teuer ist es ein Home-Gym zu erstellen?
Diese Frage kann man pauschal nicht beantworten. Es kommt immer darauf, wieviel Geld du investieren willst. Du kannst dir ein gutes Home-Gym schon für unter 200 Euro zusammenstellen. Du kannst aber auch gut und gerne mehrere 1000 Euro für dein Home-Gym ausgeben und dir damit eine Premium-Gym für deine eigenen vier Wände erstellen. Wir präsentieren dir im folgenden passende Zusammenstellungen für jeden Geldbeutel.

Boden
Damit du deinen Boden vor Beschädigungen schützt, solltest du dir einen passenden Bodenbelag suchen. So kannst du bis zum absoluten Muskelversagen trainieren und auch mal deine Gewichte auf den Boden knallen lassen. Durch den Bodenbelag werden zudem Geräusche gedämpft, was deine Nachbarn sicherlich erfreut. Die meisten Bodenbeläge sind aus recyceltem Gummigranulat. Diese werden dann auf eine bestimmte Größe zurecht gepresst. Die Gummiplatten sind meistens zu rechteckigen Platten geformt. So kannst du die Platten passend zu deinem Equipment und den entsprechenden Gerätschaften auslegen.

Wenn deine Fitnessgeräte keine rutschfesten Gummifüße haben, solltest du dir ebenso eine passende Unterlage für diese Geräte suchen. Hier reicht eine ganz normale Waschmaschinen-Unterlage, die es günstig in jedem Baumarkt gibt.

Spiegel
Wie in einem richtigen Gym, empfehlen wir dir im Bereich des Freihantelbereichs, Spiegel auszuhängen. So kannst du während des Trainings deinen Bewegungsablauf visuell beobachten und fühlst dich so sicherer. Unserer Meinung nach, gibt es zudem ein gutes Gefühl sich während des Trainings zu sehen. Nach dem Training kannst du außerdem deinen Trainingserfolg im Spiegel begutachten, dies hilft dir dabei deine Motivation längerfristig auf einem hohen Level zu halten.

Dekoration
Unserer Meinung nach einer wichtigsten Punkte! Zudem schnell und kostengünstig erledigt!
Wenn du für eine ansprechende Atmosphäre auf deiner Trainingsfläche sorgst, fühlst du dich während des Trainings einfach besser. Keiner mag es sich in einem sterilen Raum mit weißen Wänden aufzuhalten. Mit ein paar Handgriffen kannst du das selbst langweiligste Zimmer in ein ansprechendes Homegym verwandeln. Achte auch auf eine gute Beleuchtung deines Gyms. Wir empfehlen stromsparende LED-Leuchten mit warmen weißem Licht. Zur Dekoration deiner Wände könntest du Wandtattoos mit motivierenden Sprüchen verwenden. Poster tun es natürlich auch.

Zusätzliche Extras
Musikanlage für ein besseres Feeling und zur Motivationssteigerung
Klimaanlage (nicht zu kalt stellen) / Ventilator für heiße Sommertage
Regal mit frischen Handtüchern
Kühlschrank mit kalten Getränken, Pre/Post-Workout-Shakes, …
Eimer mit Magnesium Carbonat / Kreide für optimalen Halt bei Hantelübungen


[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *