Skip to main content

Crosstrainer im Vergleich 2018
- jetzt günstig kaufen -

Mehr Power für deine Ausdauer

Du bist auf der Suche nach einem einfachen Fitnessgerät mit dem du in den eigenen vier Wänden deine Ausdauer verbessern kannst? Der Crosstrainer ist der Meister unter den Fettverbrennern und bietet dir die Möglichkeit deinen Cardio Workout zu jeder Zeit, bei jedem Wetter zu absolvieren, solange wie du Lust hast. Er ist ideal geeignet, sowohl zum Aufbauen von Kondition, als auch zur Stärkung der Muskulatur. Zudem ist das sorgen die sanften Bewegungsabläufe für ein gelenkschonendes Training. Abwechslungsreiche Programme sorgen dafür, dass das Training mit dem Crosstrainer nie langweilig wird. Wenn auch du direkt mit dem Crosstraining loslegen möchtest, bist du hier genau richtig.

Karl Sports Crosstrainer CT1502 - 1

Unsere Top 4 Crosstrainer Empfehlungen im Überblick

Hier findest du unserer Meinung nach die Top 4 der besten Crosstrainer - Ausgewählt und verglichen vom checkwiser-Team.

Was ist ein Crosstrainer?

Crosstrainer und Ellipsentrainer gehören zu den beliebtesten und bekanntesten Fitnessgeräten. Sie sind ideal für das Ausdauertraining geeignet. Training mit Hilfe eines Crosstrainers verspricht die größte Fettverbrennung von allen Fitnessgeräten, da mit ihm die größte Muskelgruppe des menschlichen Körper trainiert wird. Bis zu 700 Kalorien pro Stunde kannst du beim Training mit dem Crosstrainer verbrennen. Insgesamt sind rund 85% der Muskeln beim Crosstraining involviert. Crosstrainer sind insbesondere zum Ausdauertraining geeignet. Auf einem Crosstrainer wird die Laufbewegung simuliert, wobei auch die Armbewegung nachgeahmt wird. Somit werden sowohl die Bein- als auch die Armmuskulatur gefördert. Insbesondere die Wadenmuskulatur (m. trizeps surae), die Oberschenkelvorderseite (m. quadriceps femoris), der Po (m. gluteus maximus), der Schienbeinmuskulatur (m. tibialis anterior), der Oberschenkelrückseite (ischiorurale) und der Kniestabilisator (m. Tensor fasciae latae) werden trainiert. Crosstraining ist die ideale wetterunabhängige Alternative zum Joggen. Insbesondere im Winter bei kaltem Wetter erschweren die Kälte und Schnee das Training im Freien. Dagegen ist das Trainieren mit dem Heimtrainer besonders gelenkschonend und fördernd für den Fettstoffwechsel. Außerdem wird das Herz-Kreislauf-System und natürlich die Kondition gefördert. Der dynamische Bewegungsablauf stärkt die Rückenmuskulatur und fördert die Durchblutung.

Welche Muskeln werden trainiert?

Wenn du auf einem Crosstrainer trainierst werden ca. 85% der Muskeln deines Körpers beansprucht. Also kann man das Training als Ganzkörpertraining kategorisieren.

Natürlich wird bei einem Crosstrainer hauptsächlich die Muskelgruppe der Oberbeine und des Gesäß beansprucht.

Aber durch die Bewegung der Armstangen werden zusätzlich Bizeps, Trizeps und Brustmuskeln aktiviert. Bauchmuskeln und die Rückenmuskulatur werden auch beansprucht.

Unterschied Crosstrainer vs. Ellipsentrainer

Obwohl die Begriffe Crosstrainer und Ellipsentrainer oft als synonym verwendet werden, handelt es sich streng genommen um zwei unterschiedliche Fitnessgeräte. Nichtsdestotrotz sind die Trainingseffekte beider Geräte auf den Körper sehr ähnlich. Der Unterschied zwischen Cross-, bzw. Ellipsentrainer liegt in den Bewegungsabläufen.

Im Allgemeinen lassen sich Crosstrainer in drei verschiedene Modelle kategorisieren:

  • Crosstrainer: Bei den Crosstrainern befindet sich die Schwungmasse meist hinten. Die Auf- und Abwegung beim Crosstrainer ist stärker ausgeprägt als beim Ellipsentrainer. Damit wird ein Ablauf simuliert, den man vom Joggen kennt. Der gesamte Körper führt während des Trainings eine Hoch-Tief Bewegung aus. Die Fußbewegung beschreibt eine fast runde Ellipsenform.

  • Ellipsentrainer: Beim Ellipsentrainer befindet sich die Schwungmasse meist vorne, womit ein Ablauf, ähnlich wie beim Walking simuliert wird. Der Oberkörper führt hierbei keine extreme Hoch-Tief Bewegung aus, während die Fußbewegung eine längliche Ellipsenform macht. Damit ähnelt der Bewegungsablauf eher dem Nordic Walking als dem Joggen. Die Hüftgelenke werden beim Ellipsentraining noch weniger belastet als beim Crosstraining.

  • Ellipse +: Bei diesen Geräten befindet sich ein Zusatzgelenk im hinteren Bereich. Dieses dient zur Optimierung der Ellipse, womit eine noch längere und flachere Schrittlänge erreicht wird, die dem natürlichen Abrollverhalten am nächsten kommt.

Für welches Crossgerät du dich entscheidest, sollte von deinen Trainingszielen abhängen. Ein Crosstrainer ist eher die Alternative zum klassischen Laufen und daher für Jogger empfehlenswert. Er ist aufgrund der einfacheren Ausstattung gerade für Einsteiger sehr gut geeignet. Deshalb sind Crosstrainer auch etwas günstiger im Kaufpreis als die Ellipsentrainer. Der Ellipsentrainer ist das ideale Gerät zum Aufwärmen vor dem Workout. Aus medizinischer Sicht machen die rhythmischen, fließenden Bewegungsabläufe auf dem Ellipsentrainer das Gerät sehr attraktiv. Daher findest du in den Fitnessstudios auch meist die Ellipsentrainer.

Kriterien, die du beim Kauf beachten solltest

Crosstrainer ist nicht gleich Crosstrainer. Die Wahl eines Crosstrainers sollte wohl überlegt sein, schließlich soll sich die Investition ja lohnen. Daher solltest du dir vor dem Kauf ausreichend Zeit nehmen, um die optimale Wahl für dich persönlich zu treffen. Hier findest du eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Crosstrainern. Alle Geräte werden von Markenanbietern vertrieben. Am besten sollte dein Wunschmodell sicherheitszertifiziert sein, beispielsweise mit TÜV- oder GS-Siegeln. Die Auswahl und den Vergleich der Crosstrainer haben wir so objektiv wie möglich gestaltet. Die Produkte eignen sich sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene, damit für jeden das richtige Gerät dabei ist.

Schwungrad und Schwungsmasse

Vor allem die Verarbeitung und das Material sind entscheidend für die Qualität eines Heimtrainers. Die Schwungmasse eines Crosstrainers ist wichtig für einen flüssigen Rundlauf und einen gleichmäßigen Bewegungsablauf. Je größer die Schwungmasse eines Gerätes ist, desto besser. Ein Richtwert für ein gutes Gerät ist ein Richtwert von ca. 11 kg. Zu Achten ist außerdem auf rutschsichere Fußschalen. Crosstrainer unterscheiden sich auch in ihrer Ausstattung. Bei Crosstrainer wird zudem bei der Positionierung des Schwungrad unterschieden. Wie bereits erwähnt können die Schwungräder im vorderer Teil oder im hinteren Teil des Crosstrainers positioniert sein. Wenn das Schwungrad sich vorne befindet, handelt es sich um einen Ellipsentrainer. Wenn sich das Schwungrad dagegen hinten befindet, handelt es sich um einen Crosstrainer. Die genauen Unterschiede zwischen Cross- und Ellipsentrainer findest du im Abschnitt Unterschied Crosstrainer vs. Ellipsentrainer.

Ausstattung

Bei der Ausstattung von Crosstrainern gibt es grundlegende Unterschiede zu beachten. Um einen Überblick zu bekommen und damit du entscheiden kannst welche Ausstattungsmerkmale du wirklich brauchst und welche nicht, präsentieren wir dir hier eine kurze Auswahl über die verschiedensten Ausstattungsoptionen von Crosstrainer: So gibt es z.B. Crosstrainer mit einer Pulsmessfunktion. Falls du jedoch schon im Besitz einer Pulsuhr bist, kannst du auf dieses Merkmal verzichten und so beim Kauf deines Crosstrainers sparen. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Verstellbarkeit der Schrittlänge. Bei einigen Crosstrainern kannst du diese sogar elektronisch vorstellen. Die Schrittlänge richtet sich dabei immer nach der Körpergröße, schaue bitte in die Bedienungsanleitung deiner Kraftstation nach welche Schrittlänge für deine Körpergröße geeignet ist. Wir empfehlen eine Schrittlänge zwischen 40 und 50 cm. Weitere Ausstattungsmerkmale sind z.B. verschiedene Trainingsprogramme bei denen du verschiedene Szenarien simulieren kannst. Den Abstand der Pedale zueinander solltest du auch manuell einstellen können, um so ideale Bewegungsabläufe zu erzielen. Wiederum bieten einige Crosstrainer extravagante Ausstattungsoption wie z.B. einen USB-Anschluss, damit du Endgeräte wie dein Smartphone aufladen kannst.

Geräuschpegel

Crosstrainer sind im Vergleich zu anderen Fitnessgeräte wie z.B. Laufbändern wesentlich geräuschärmer. In der Regel sind Crosstrainer als sehr leise anzusehen, sodass du ihn im Normalfall auch in einer Mietwohnung aufstellen kannst ohne deine Nachbarn dabei zu stören. Aus eigener Erfahrung können wir dir die Geräte von Kettler und Christopeit empfehlen. Diese kommen uns besonders geräuscharm vor. Falls du die im Folgenden genannten Punkte beachtest, dürftest du keine Problem wegen der Lautstärke deines Crosstrainers bekommen und du kannst ihn problemlos Zuhause (auch in einer Mietwohnung) aufstellen.

Falls dein Crosstrainer laute Geräusche macht, knarrt bzw. klappert kann dies auf einen Defekt des Schwungrads hindeuten. Meistens findest du in der Bedienungsanleitung einen passenden Lösungsvorschlag zu deinem Fehlerbild. Oft hilft es auch den Crosstrainer zu ölen. Verschiedene Schmiermittel stehen dafür zur Auswahl. Manche Hersteller geben auch eine Empfehlung für das Produkt geeignete Schmiermittel in ihrer Bedienungsanleitung. Halte dich am besten an die Empfehlung des Herstellers um eine lange Lebensdauer deines Crosstrainers zu gewährleisten. Allgemein können wir dir das Schmiermittel NIGRIN HyBrid Silikon-Gleitspray empfehlen.

Trainingsprogramme

Die Anzahl der Progressionsstufen ist ein weiteres, wichtiges Auswahlkriterium. Viele Crosstrainer bieten zusätzlich die Möglichkeit verschiedene Trainingsprogramme auszuwählen. Dabei wird meistens die Intensität (Widerstand) in verschiedenen dauernden Intervallen kurzzeitig erhöht um eine Belastung hervorzurufen, wie z.B. einen Bergaufstieg zu simulieren. Je mehr Widerstandsstufen zur Auswahl stehen, desto variantenreicher kann das Training gestaltet werden. Um dir die verschiedenen Trainingsmöglichkeiten eines Crosstrainers aufzusteigen, lese auch den Abschnitt Trainingsmöglichkeiten, in dem wir die Empfehlungen geben, wie ein gutes Training mit einem Crosstrainer aussehen kann.

Pulsmessung

Die meisten Crosstrainer besitzen in den Griffen integrierte Sensoren zur Messung des Pulses. Über das Display kannst du damit jederzeit deinen Puls während des Workouts kontrollieren (ebenso bsp. den Kalorienverbrauch). Wenn dir solche Funktionen wichtig sind, solltest du dies beim Kauf des Crosstrainers beachten.

Falls du dir ein Gerät ohne integrierten Pulsmessung kaufst, aber trotzdem Informationen über deinen Pulsverlauf einsehen möchtest, benötigst du einen Pulsgurt. Wenn dieser kompatibel mit deinem Gerät ist, kannst du die Informationen via Bluetooth auf deinem Display anzeigen lassen.

Eigengewicht / Benutzergewicht

Viele Shops unterscheiden bei der Kategorisierung von Crosstrainer das Gewicht des Benutzers. Vor dem Kauf solltest du dich über das max. Belastungsgewicht eines Crosstrainers informieren, sodass du auch bei einem höheren Körpergewicht sicher mit einem Crosstrainer kannst. Crosstrainer mit einem maximalen Belastungsgewicht von unter 100 kg können wir dir nicht empfehlen.

Display des Crosstrainers

Auch beim eingebauten Computer zum Bedienen des Gerätes gibt es Unterschiede. Dieser sollte leicht bedienbar und das Display sollte gut lesbar sein. Das Display gibt dir zahlreiche Informationen über dein aktuelles Training. Eine visuelle Information über die gewählte Intensitätsstufe erleichtert dir die Einstellung. Eine Info über die noch verbleibende Zeit deines Trainings kann dir bei deiner Motivation helfen. Einige Crosstrainer bieten dir die Möglichkeit über das Display im Internet zu browsen. Ob du dieses Feature jedoch wirklich benötigst, kannst du ganz alleine für dich entscheiden.

Größe

Ein weiteres Kaufkriterium ist die Größe eines Crosstrainers. Du denkst dass du viel Platz für einen Crosstrainer benötigst und der Raum bei dir Zuhause nicht ausreicht? Dafür gibt es sehr platzsparende Modelle, welche zum Teil auch zusammenklappbar sind und in einer Ecke verstaut werden können. Hier solltest du dich nach Crosstrainern ohne Schwungrad umsehen, da diese viel platzsparender als Crosstrainer mit Schwungrad sind. Wenn du auf der Suche nach einem besonders platzsparendem Modell bist, können wir dir den Fitness Elliptical Ergometer Andes 3e von Horizon besonders empfehlen. Durch sein innovatives Klappsystem kannst du diesen Crosstrainer nach dem Workout sehr platzsparend lagern.

Zusammengefasst die wichtigsten Kriterien bei Crosstrainern

Geräuschpegel
Benutzergewicht
Anzahl der Trainingsprogramme
Ausstattung
Computerdisplay
Größe

Unterbringung und Pflege

Zuerst einmal solltest du einen geeigneten Aufstellplatz für deinen Crosstrainer finden. Lass dafür genug Abstand zu anderen Möbelstücken, damit du beim Auf- und Absteigen keine Schwierigkeiten hast. Auch die Heimtrainer selbst unterscheiden sich in ihrer Größe. Wie bei allen Fitnessgeräten musst du auch für deinen Crosstrainer einen gewissen Platzbedarf einplanen. Miss unbedingt die Fläche vorher aus, auf der du den Crosstrainer platzieren willst. Du solltest du mindestens für die Fläche des Geräts plus 10 cm zu allen Seiten Platz für deinen Crosstrainer haben, damit du dich beim Workout wohl fühlt. Es gibt auch Geräte zum Zusammenklappen, die in einer Ecke verstaut werden können.

Damit du lange Freude an deinem Crosstrainer hast, solltest du ihn wie alle anderen Fitnessgeräte regelmäßig pflegen, denn damit lässt sich Lebensdauer des Geräts erheblich verlängern. Allgemein gesehen sind Heimtrainer relativ einfach zu pflegen. Wir empfehlen die Reinigung nach jeder Benutzung aus rein hygienischen Gründen. Eine Trainingseinheit verlangt dir einiges ab und du kommst meist ganz schön ins Schwitzen. Die Schweißtropfen, die dabei während des Trainings auch auf deinen Crosstrainer fallen, solltest du am besten nach jeder Einheit reinigen. Allgemein empfehlen wir während des Workouts immer ein Handtuch bereit zu legen.

Die Gelenkteile sollten regelmäßig geölt werden, damit sie nicht einrosten. Zum Schmieren empfehlen wir ein hochwertiges Silikon- oder Graphitfett zu verwenden. Das ist wichtig, da es nicht verklebt, verharzt oder veraltet und dein Heimtrainer somit in Topform bleibt. Ebenfalls ist es hitzebeständig und hat eine hohe Gleit-/Schmierfähigkeit. Dabei solltest du alle fest verbundenen und verschraubten Bauteileverbindungen einschmieren. Zudem solltest du darauf in regelmäßigen Abständen (etwa alle 1-2 Monate) überprüfen, dass sich keine Schraube an deinem Gerät löst. Der Crosstrainermotor zieht Staub und Schmutz an. Damit sich dieser nicht im Gerät festsetzt und einen Ausfall des Motors verursacht, sollte man die Motorwanne des Heimtrainers alle 1-2 Monate staubsaugen.

Um deine Sicherheit zu gewährleisten solltest du einmal pro Jahr eine Generalinspektion durch einen Spezialisten durchführen lassen. Alle vorgenommenen Wartungsmaßnahmen und festgestellten Schäden sind vom Fachmann zu dokumentieren. Bei eventuellen Schadensmeldungen solltest du deinen Gewährleistungs- bzw. Garantieanspruch (Gerätedefekte, Funktionsstörungen oder –ausfälle) überprüfen. Um einen vorzeitigen Defekt des Geräts zu verhindern, solltest du eine angenehme Raumtemperatur in deiner Homegym beibehalten und darauf achten keine allzu hohe Raumfeuchtigkeit zu haben. Weitere Angaben zur Betriebstemperatur findest du in der Regel auch in der Betriebsanleitung deines Geräts.

GEB 651154 Graphitfett, 200 g

35,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Kann ich mit Hilfe eines Crosstrainers abnehmen?

Ja, durch das Training mit dem Crosstraining kannst du abnehmen. Der Grund dafür ist, dass während des Trainings mit dem Crosstrainer die Fettverbrennung angekurbelt wird. Laut verschiedenen Berichten und Studien ist der Crosstrainer die effektivste Trainingsmethode für das Ausdauertraining. Laut der Zeitschrift Men’s Health verbrennt man beim Training auf dem Crosstrainer nicht zur das meiste Fett, es werden auch im Vergleich zu anderen Cardio-Geräten die meisten Muskeln beansprucht. Allerdings ist das Training alleine natürlich kein Erfolgsgarant für erfolgreiches Abnehmen. Die Ernährung spielt neben der sportlichen Betätigung eine gewichtige Rolle beim Muskelaufbau und Abnehmen. Schau doch mal in unserem Blog vorbei. Dort findest du regelmäßig die neuesten Trends und Entwicklungen in der Fitnessbranche, unter anderem auch zum Thema Ernährung.

Crosstrainer Hersteller

Der Markt für Fitnessgeräte und damit auch für Crosstrainer ist groß. Daher hier ein Überblick über die wichtigsten Hersteller für Crosstrainer, Ellipsentrainer, Heimtrainer und Cardiotrainer.

 

Welche Hersteller für Crosstrainer gibt es?

Kettler
Christopeit
Hammer
Sportstech
Keiser
Klarfit
Maxxus
Technogym
Finnlo
Reebok

Wie unterscheiden sich die Crosstrainer für den Hausgebrauch von denen im Fitnessstudio?

Die Crosstrainer in deinem Fitnessstudio unterscheiden sich beim Funktionsumfang kaum von denen, die für den privaten Einsatz bestimmt sind. Die Crosstrainer in einem Fitnessstudio sind für den gewerblichen Einsatz gebaut: Die Verarbeitung ist darauf ausgelegt, dass die Geräte stärkeren Beanspruchung standhalten. Die Geräte im Fitnessstudio laufen quasi im Dauerbetrieb und sind für die Benutzung von mehreren hundert Menschen pro Tag ausgelegt. Deshalb haben Sie eine massivere Verarbeitung um den Beanspruchung standzuhalten. Die Geräte für den privaten Einsatz benötigen dieses Extra-Plus ein Verarbeitung ganz einfach nicht.

Wie sicher ist das Training auf dem Crosstrainer?

Das Crosstraining birgt eine relativ geringe Verletzungsgefahr im Vergleich zu anderen Sportarten. Trotzdem können Unfälle natürlich nicht komplett ausgeschlossen werden. Die größte Gefahr stellt beim Crosstrainer das Abrutschen von den Pedalen dar. Daher achte bitte bei jedem Training darauf, dass deine Füße einen guten Halt in den Pedalen haben und verwende deinen Crosstrainer immer genau nach Anweisung des Herstellers. Infos dazu findest du in dem Handbuch deines Crosstrainers. Um Zerrungen zu vermeiden, solltest du mit einer langsameren Intensität beginnen und diese dann im weiteren Verlauf steigern. Dann sollte einer verletzungsfreien Einheit auf dem Crosstrainer nichts im Wege stehen.

Werden die Kosten für die Anschaffung eines Crosstrainers von den Krankenkassen übernommen?

Der Kauf eines Crosstrainers wird in der Regel nicht durch die Krankenkasse übernommen. Jedoch kann es in Ausnahmefälle trotzdem sein, dass sich die Krankenkasse an den Anschaffungskosten deines Crosstrainers anteilsmäßig beteiligt. Für die Bezuschussung eines Heimtrainers muss ein gewisser gesundheitlicher Nutzen unter ökonomischen Aspekten gegeben sein. Wenn du dies der Krankenkasse sinnhaft darstellst, hast du eventuell Erfolg. Kontaktiere sie am besten diesbezüglich und kläre deine offenen Frage in einem persönlichen Gespräch.

Trainingsmöglichkeiten

Am besten beginnst du dein Crosstraining mit einem Warm-Up von fünf bis zehn Minuten mit niedriger Intensität. Nach dem Aufwärmen kannst du die Belastung nach Belieben steigern. Um das Training noch variantenreicher zu gestalten, kannst du auf dem Crosstrainer auch rückwärts laufen. Dies beansprucht allerdings nicht nur die Kondition in besonderem Maße, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit. Daher empfehlen wir den Crosstrainer erst zum Rückwärtslaufen zu nutzen, wenn man sich wirklich sicher auf dem Gerät fühlt. Eine weitere Möglichkeit ist, das Crosstraining ohne das Festhalten der Griffe. Auch für diese Variante solltest du auf die Balance achten und mit dem Vorwärts-Training schon vertraut sein.

Zum Anfang sind 30 Minuten pro Einheit für Einsteiger bei einer gleichmäßigen Belastung ein gutes Maß für den Start. Am besten trainierst du mindestens zweimal wöchentlich und steigerst dann die Trainingsfrequenz um deine Kondition stetig zu verbessern.

Sinnvoll ist auch ein Intervalltraining bei dem du die Intensität für eine kurze Zeit von 30 bis 60 Sekunden erhöhst, um dich wirklich zu verausgaben. Darauf folgt eine längere Erholungsphase bevor du die Intensität wieder steigerst. Ein Intervalltraining ist die optimale Variante zum Verbrennen von Kalorien. Bei vielen Heimtrainern lassen sich auch Intervall-Programme auswählen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Intervalle auf dem Crosstrainer besonders effektiv sind. Damit die Muskeln ausreichend regenerieren, solltest du nach einem intensiven Trainingstag einen Ruhetag einlegen. Die Trainingsdauer einer Einheit sollte zwischen 30 und 60 Minuten liegen. Durch die Einstellung des Widerstands lässt sich die Geschwindigkeit des Geräts anpassen und die Intensität des Trainings nach Belieben kontrollieren. Somit ist das Training für jedes Leistungsniveau geeignet.

Trainingstipps

Eine Gefahr technisch falsch zu laufen oder Gelenke falsch zu belasten, besteht beim Crosstraining nicht. Insbesondere die Verletzungsgefahr ist auf einem Hometrainer wesentlich geringer, als bei einem Waldlauf. Auch zum Aufwärmen vor dem anschließenden Krafttraining eignet sich der Crosstrainer. Trotzdem solltest du darauf achten, während des Trainings auf eine gerade Körperhaltung achten. Vermeide ein Hohlkreuz, indem du den Oberkörper zu weit nach vorne beugst. Die Füße bleiben mit der gesamten Fußsohle auf der Trittfläche der Crosstrainer-Pedale. Nur am hintersten Bewegungspunkt heben die Fersen leicht beim Beugen des Beines ab. Die Bewegung muss sich angenehm rund anfühlen. Wenn du Schmerzen verspürst, solltest du dein Training sofort abbrechen.

Wie lange sollte man trainieren?

Hier kann man keine allgemeingültige Aussage treffen. Es ist klar, umso länger du trainierst, desto höher ist natürlich dein Kalorienverbrauch. Jedoch ist ein sehr langes Training nicht sinnvoll und kann sogar kontraproduktiv sein. Es besteht die Gefahr des Übertrainings. Übertraining kann sich durch verschiedene Symptome bemerkbar machen. Zu einem wird deine physische aber auch psychische Leistung abfallen. Es können Symptome wie Übelkeit, Depressionen,  Kopfschmerzen, Schlafstörungen, erhöhter Ruhe- und Belastungspuls, vermehrte Infekt- und Verletzungsanfälligkeit sowie Beschwerden an Sehnen, Gelenken und Muskeln auftreten. Je länger das Training dauert, desto höher steigt auch dein Cortisolspiegel im Blut. Cortisol ist das Stresshormon im menschlichen Körper und wirkt stark katabol (muskelabbauend). Aber nun zurück zur Frage: Wir empfehlen dir am Anfang nicht länger als 30 Minuten zu trainieren. Du solltest nie länger als 60 Minuten trainieren, damit dein Cortisolspiegel nicht zu stark ansteigt. Anfänger sollten zudem generell mit einer geringeren Intensität starten. Achte beim Training auch immer auf deinen Puls. Wie bereits erwähnt, sollte dieser nicht höher als 220 minus deinem Lebensalter sein. Diese Faustregel gilt nur für gesunde Menschen!

Wie oft sollte man trainieren?

Wir empfehlen Anfängern ein Training auf dem Crosstrainer alle 2 Tage durchzuführen. Es sollte also mindestens ein Abstand von 48 Stunden zwischen deinen Trainingseinheiten liegen. Erfahrene Benutzer können auch täglich trainieren. Um ein mögliches Übertraining zu vermeiden, solltest du jedoch Signale deines Körper die auf Übertraining hindeuten ernstnehmen und einige Tage eine Pause machen.

Vorteile des Crosstrainers

Wie du siehst, bietet dir der Crosstrainer eine prima Möglichkeit deinen gesamten Körper fit zu machen und zu halten. Die wichtigsten Vorteile dieses tollen Trainingsgerätes haben wir hier noch einmal für dich zusammengefasst.

 

Das Crosstraining im Überblick

 

Optimale Variation zwischen Kraft- und Ausdauertraining
Training des ganzen Körpers
Geeignet für alle Trainingsklassen
Gelenkschonendes Training
Effektives Workout

Fazit

Der Crosstrainer bietet ein hervorragendes Ganzkörpertraining. Verschiedene Trainingsprogramme, wie das Intervalltraining, ermöglichen ein intensives und konditionsförderndes Fitnesstraining, das für jeden, unabhängig von Alter, Geschlecht und Gewicht geeignet ist.

In diesem Sinne: No Pain, no Gain - Ohne Fleiß, kein Preis!

 

Hier geht's zur kompletten Auswahl


[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]